Auf die Schnelle:

Da unsere “Germania” nach der ersten Diagnose Milztumor eigentlich hätte viel schlechter drauf sein müssen, haben wir sie noch in der Tierklinik Wittenberg vorgestellt. Hier wurde sie nochmal gründlich geschallt,geröntgt und untersucht.

Ihr Allgemeinbefinden und ihre inneren Organe waren in erstaunlich gutem Zustand. Die Metastasen bestätigten sich nicht und auch die Leber und das Herz waren einwandfrei. Das Gebilde in der Milz hatte sich leicht verkleinert und man riet uns dringend dazu die Milz entfernen zu lassen. Eine Biopsie wollten wir nicht und ohne Milz kann ein Hund sehr gut leben.

So ist “Germania” jetzt ein Hund ohne Milz und sicherheitshalber hat man ihr auch gleich den Magen an zwei Stellen fixiert. Da die Milz fehlt,ist der Bauchraum größer und eine Magendrehung möchte niemand riskieren.Sie hat den Eingriff erstaunlich gut weggesteckt und wir hoffen,dass die Wundheilung in 10 Tagen abgeschlossen sein wird. Ihren schicken Halskragen hat sie mutwillig zerstört!!! Jetzt trägt sie einen aufblasbaren Nackenkragen. Mal abwarten,ob der drauf bleibt?

Die entfernte Milz wird in der Pathologie untersucht und wir hoffen,dass wir das Richtige getan haben. Vielleicht war es tatsächlich etwas Harmloses…? Und wieder muss das neue Hundeauto warten!

17103459_1111652545629579_2857669498109569507_n20180711_18515620180712_104247

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kommentare
Kontakt

☎  034926 - 5 77 94
✆  0176- 633 523 60
 satansmeute@web.de