received_301920814086128(1)received_470403830449225received_357452235181680(1)

Gestatten: Unser neuer Riesenschnauzerrüde !

“Rock N Roll de Lordship”

Er ist aus der Zucht von Luis Llin Talavera aus Spanien.Danke für das Vertrauen!Wir werden unser Bestes geben.

Ich habe lange Zeit im Internet verbracht und hunderte Ahnentafeln verglichen und nach einigem Hin und Her wurde mir dieser hübsche junge Mann empfohlen.Er würde optimal in meine Zuchtpläne passen und wenn alles gut geht und er zuchttauglich wird,wird er hoffentlich seine guten Gene weiter geben dürfen.

 

Da ich auf keinen Fall einem Hund und mir eine 4 tägige Autofahrt zumuten und ich ihn natürlich auch persönlich kennen lernen wollte,entschloss ich mich nach, wochenlangen Logistikplanungen, für eine Flugreise.Da ich panische Angst vorm Fliegen habe und ich der englischen und spanischen Sprache nicht mächtig bin, nahm ich eine Freundin mit.Erst bis München mit dem Auto,Freundin aufgenommen und dann ging`’s per Lufthansa nach Valencia.

Der Hinflug war holprig aber wir sind gut gelandet.

Und nach dem wir den Buben und seine Menschen kennengelernt hatten und wir noch einen Tag Zeit bis zum Rückflug hatten,haben wir natürlich eine Stippvisite durch Valencia gemacht.Eine wunderschöne Stadt mit Flair und Historie.Auch das Oceaneum hat mich sehr beeindruckt.

 

 

 

20190810_15561020190810_15091220190810_14525420190810_16013620190810_14322620190810_11184120190810_12161420190810_11182620190810_11345120190810_111643

Da war die Welt noch in Ordnung.Und dann der Rückflug…20190811_115511

Alle  Eventualitäten, die wir uns so ausgemalt hatten und die man unter gar keinen Umständen erleben möchten,brachen auf den Hund und uns herein!!!

Nachdem wir und der Hund eingecheckt waren,rollte er mit seiner Flugbox,mit Kabelbindern gesichert und großen Aufklebern,dass man unter keinen Umständen die Box öffnen sollte, gen Flugzeug ,per Karren zum klimatisiertem Gepäckabteil.

Und um es kurz zu machen:

Die haben ihn vom fahrenden Wagen fallen lassen und dann die Box geöffnet!Und was macht ein Hund,nachdem ihm so was widerfährt? Richtig! Er ergreift in Panik die Flucht…So rannte er dann bei 42 Grad Außentemperatur und Flugzeugverkehr auf dem Rollfeld, auf kochend heißem Beton, um sein Leben!!!Und das Bodenpersonal in die andere Richtung!!!Um es auch hier kurz zu halten,man holte klammheimlich meine Freundin unter falschem Vorwand hinzu( ich stand völlig ahnungslos schon halb im Flieger) Sie war komplett geschockt und schrie nach Hilfe. Ein beherzter Servicemitarbeiter nahm sie in seinem Pickup mit und so jagten sie dann hinter dem Hund hinterher.Es gelang ihnen , mittels Schlinge,ihn einzufangen und wieder in die zerstörte Box zu verfrachten.Was für ein Glück.10 min länger und er wäre vermutlich gestorben. Der Rückflug verging natürlich entsprechend !

In München mussten wir dann noch eine geschlagene Stunde bangen,ehe der Hund durch das Gepäcktor rollte.Aus der Box befreit,bot sich uns ein völlig überhitzter,vollgepieselteter und verstörter Hund.Mir fehlen immer noch die richtigen Worte!

Bei der Gepäckabteilung haben wir dann nach einem Tierarzt verlangt und eine erste Beschwerde eingereicht.Einen Tierarzt konnte man nicht erreichen und auch über die Flughafenpolizei ging der Bereitschaftstierarzt nicht ans Telefon…soweit dazu.

Nachdem der Hund mit Wasser versorgt war ( 2 Liter auf Neige)und er sich sichtlich stabilisierte,entschloss ich mich ,so schnell wie möglich nach Hause zu fahren und ihn hier in die Klinik zu bringen.Ich habe den Befund mal hinzugefügt…

20190809_151216IMG-20190811-WA0011(1)IMG-20190811-WA0013(1)IMG-20190811-WA0010(1)20190812_124748(1)20190816_10191620190816_101927

Aber ein rechtliches Nachspiel wird es defintiv noch geben…

Gott sei Dank erholt er sich rapide und auch einen kurzen Ausflug in die Stadt hat er gut überstanden.Er ist natürlich noch entsprechend schreckhaft, aber er ist jung und stark und er hat einen wundervollen Charakter.Er wird wieder komplett gesund.Ein Riesenschnauzer eben.

IMG-20190816-WA0008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kommentare
Kontakt

☎  034926 - 5 77 94
✆  0176- 633 523 60
 satansmeute@web.de