Völlig unerwartet bekam unsere weiße Zwergschnauzerhündin Stine gesundheitliche Beschwerden.In der Tierklinik Wittenberg dann die niederschmetternde Diagnose: Gebärmuttervereiterung mit Bauchfellentzündung. Da unsere Olle schon 13,5 Jahre alt ist,rechneten wir mit dem Schlimmsten! Mit einer sofortigen Notoperation versuchte das Team sie zu retten. Ihre Blut und Nierenwerte waren besorgniserregend. Auch die Entzündungswerte und eine Körpertemperatur von 41 Grad Celsius ließen kaum Hoffnung zu…

Am nächsten Tag bat man uns um eine Blutspende für eine dringend notwenige Transfusion.Möglichst von einem großen Hund. Also nahmen wir die Riesenschnauzer Ghostbuster und Jojo und fuhren in die Klinik. Dort wurde zunächst Jojo Blut entnommen und überprüft.

Es war geeignet!!! Und so nahm man Jojo 225 ml Blut aus der Halsader ab und Stine erhielt in der Nacht eine Transfusion von ihrer großen”Schwester”.

Am folgenden Tag trat eine minimale Verbesserung der Werte ein. Aber wir hatten kaum Hoffnung…

Montag durften wir die Olle das erste Mal wieder besuchen und uns erschien es so,als ob es ihr besser ging? Natürlich bekam sie große Mengen Antibiotika und Schmerzmittel.Aber sie konnte schon eigenständig,wenn auch noch sehr schwach, nach draußen wackeln und pullern. Was für eine Kämpferin!!! Die Blutwerte und die Nierenwerte befanden sich schon fast im Normbereich. Natürlich sind die Entzündungswerte noch nicht optimal,aber es geht bergauf.

Heute kam dann der erlösende Anruf: alle Werte sind optimal für eine vollständige Genesung! Kann man das glauben? Morgen dürfen wir sie ,wenn nichts dazwischen kommt, nach Hause holen.Das Team der Klinik rief uns täglich an und brachte uns auf den neusten Stand der Dinge.Fachlich und sachlich fühlten wir uns in guten Händen und wir sind sehr dankbar,dass alle sich so um unsere Stine bemühen.Herzlichen Dank an alle Beteiligten!!!

Wir hoffen,dass Stine wieder völlig gesund wird und es ihr und uns vergönnt ist, noch ein paar wenige Jahre gemeinsam zu verbringen. Auch Kesse Biene war völlig verstört und suchte tagelang nach ihrer Ziehmutti… sie möchte Stine bald wieder an ihrer Seite haben.

Über den Sinn und Unsinn dieser Operation und den damit verbundenen Kosten möchten wir lieber nicht nachdenken und so muss das alte Auto noch eine Zeit seinen Dienst tun…das neue muss warten!

20180705_17110020180706_18310720180706_185326IMG-20180709-WA001420180709_131700IMG-20180709-WA001817103459_1111652545629579_2857669498109569507_n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kommentare
Kontakt

☎  034926 - 5 77 94
✆  0176- 633 523 60
 satansmeute@web.de